Archiv

Wie war das noch gleich...

Jaja, der erste Beitrag in einem weiteren Jussi-Blog. Nachdem nun alle anderen Websites von mir tot sind, ist es an der Zeit diesen Blog zu eröffnen. Sekt und Selters für alle!

So, wieder einmal ein Abend, der eigentlich kaum besser sein könnte, aber doch seine Mängel hat. Stuck on You von Lionel Richie lässt mich mal wieder melancholisch werden...wie ich den Song, speziell den Text, einfach liebe!
"I'm stuck on you
Been a fool too long I guess
It's time for me to come on home
Guess I'm on my way
So hard to see
That a woman like you could wait
Around for a man like me
Guess I'm on my way
Mighty glad you stayed..."

Was sonst noch ansteht, ist die Spanisch Arbeit, auf die ich noch kaum was gelernt hab, da mich mein werter Austauschfranzose ziemlich auf Trapp hält. Aber immerhin lebt er sich langsam richtig gut ein und es macht eindeutig Spaß mit ihm. Was mich von der ganzen Schulsache ablenkt ist immernoch die Musik! Vorhin schön bisschen Krach mit Freunden gemacht...was gibt's schöneres?!

Das soll's auch mal wieder gewesen sein für jetzt. Ist schließlich nur der erste Beitrag, d.h. für mich, dass ich nicht ausufern darf.
Lasset uns dings und so...

Das YouSee!

6.12.06 21:11, kommentieren

Passend zum grauen, etwas traurig anmutenden Style...

Joa, ich hab mich dazu entschlossen ab und zu mal etwas eigentlich sehr persönliches zu posten. Meine literarischen "Ausflüsse" (an dieser Stelle geht ein Gruß an Alex raus, der dieses Wort sehr liebt).

Naja, dann wären wir heute bei einem Gedicht, das irgendwann im Juli diesen Jahres entstanden ist und mir persönlich sehr am Herz liegt.
Passt grade recht gut zu meiner generellen Grundstimmung.

Ein Tag wie jeder Andere


Es ist ein Tag wie jeder Andere,
wagt man zu meinen.
Wenn auch ein großer Schatten fällt,
Die Sonne wird auch heute scheinen.

Der Schatten legt sich
über Wiese und Asphalt,
über unser Leben,
die Liebe, des Menschen Gestalt.

Die Gemüter sind schwarz,
der Umgang rau und böse.
Alles so verdreht, völlig fremd,
Keiner da, der deine Verwunderung noch tröstet.

So liegst du also da,
kannst nicht glauben was passiert.
Dein Kopf dreht sich nur langsam,
und doch hast du einen Blick riskiert.

Wieso starren sie nur so?
Was hast du denn getan?
Vor dir fließt das Blut.
Plötzlich ist doch alles zahm.

Deine Hand verdeckt die Wunde.
Deine Kraft schwindet,
während du dir klar machst,
Frieden hat, wer Frieden findet.

Ein letzter Blick.
Ein letzter Atemzug.
Es ist vollbracht.
Dies war dein Leben, es war genug.

Wo hin mit deiner Liebe?
Wo hin mit deinem Leben?
Dies quälte dich Nacht für Nacht.
Schließlich hast du dir deinen Frieden gegeben.

War es nicht schön,
dort zu stehen,
sich zu offenbaren,
wäre es nicht besser, zu gehen?

Justus Neidlein, 14.7.06


1 Kommentar 6.12.06 21:39, kommentieren

I'm the Best at ruining my Life...

"I have so many things I would like to explain to you
But I don't know just how to communicate"

Ja, From Autumn To Ashes, eine nette Band!
Ich muss sagen, dass mich das grade tatsächlich leicht aufbaut, auch wenns paradox klingen mag. Nicht dass ich mich jetzt seelisch am Boden fühlen würde, keinesfalls! Aber so einzelne Gedanken ziehen mich grade doch sehr runter. Nichts mit Höhenflug und Glücksgefühlen. Aber davon jetzt nicht mehr.
Morgen geht's ab nach Würzburg, anstatt in der Schule zu erscheinen. Den Franzosen sei Dank. Jedoch muss ich sagen, dass es mir tatsächlich lieber wäre den Tag in der Schule zu verbringen, als in Wü-City auf dem Weihnachtsmarkt rumzudackeln und mir den Hintern - Nein, sagen wir lieber die Füße - abzufrieren.
Tja, ich kann und muss damit leben.

Mann, woher kommt bei mir heute eigentlich schon wieder dieses Verlangen nach melancholischen Songs?! Leute, werd ich krank? Bin ich krank? War ich das schon immer?...

1 Kommentar 7.12.06 19:53, kommentieren

YouTube Overkill!

Bin grade in der Stimmung, meine Lieblings-YouTube-Vids zu posten.

Zur Zeit mein absoluter Favorit, Rory Gallagher mit "Laundromat" von 1971...der Hammer!:



Dann hier ein weiterer ganz großer Favorit, The Saints mit "Lipstick on your Collar" :


Und was ganz eindeutig auch hier aufgeführt werden muss, ist "Liar Liar" von den Castaways. Alleine wegen dem tollen Synchro-Video. ^^ Das ist noch Talent!



So und zu guter Letzt ein Clip, der es einfach mehr als verdient hat. Wenn das nicht toll ist, also ich weiß nicht! Also ich sag mal, das spricht für sich:

1 Kommentar 7.12.06 20:17, kommentieren

Hallihallo grüßt das Murmeltier...

Jaha, es gibt einfach nichts tolleres, als eine schöne Jam-Session mit meinem kleinen Bruder zu spielen. Obwohl doch: Zu duschen und dann ganz frisch eine Session mit meinem Bruder zu jammen ist unschlagbar.
Ein Hoch auf Brüder!

Und ohne zu sagen was ich weiß
Und ohne zu tun was ich will
Und ohne das Wissen meiner Eltern
Verhalte ich mich still
Ich bin zwar hier geboren
Doch es ist mir auch egal

Ich habe gerade eine leichte Schreibblockade. Deshalb jetzt dieses desorientierte Gesabbele. Auf jeden Fall ist es so, dass es nachher auf Geburtstag geht und ich im Grunde absolut keine Lust darauf habe, da ich ganz genau weiß, dass dort wieder dieser - ich nenn ihn mal so - Pussy-MTV-Arschwackel-Silberzähne-HipHop laufen wird. Ja, das mag jetzt ignorant und dumm klingen aber meiner Meinung nach ist das einfach eines der wiedelichsten Stücke Musikgeschichte. Alleine wegen den Fans, die das nach sich zieht.
Ich gehe mal davon aus, dass es mal wieder einer dieser Abende werden wird, an dem man sich mit Freunden in eine Ecke abseilt und das ganze Geschehen wahrscheinlich mit einem Grinsen im Gesicht beobachten wird. Ein Hoch auf solche Feiereien!

Ich will nicht schlecht über euch reden
Es ist ja doch nur primitiv
Ich verabscheue euch wegen eurer Kleinkunst zutiefst

Und morgen ist also schon wieder einer dieser schönen Sonntage, auf die gewöhnlich ein Schulmontag folgt. Jedoch ist der Montag tatsächlich ein sehr Außergewöhnlicher, da unsere lieben Austauschfranzosen
dort ihre lange Voyage zurück nach Frankreich antreten. Teilweise ist das wirklich sehr schade, teilweise aber auch recht fein, um mal wieder einen Tag im Bett zu verbringen oder wirklich das zu machen, auf das nur man selbst Lust hat. Nein, das soll jetzt kein Rumgeheule sein, wie überaus hart die Woche doch war. Nein, es war tatsächlich sehr OK.
Ein Hoch auf die Planungs- und Organisationskünste von Frau Ballas-Maler (Sagt mal, schreibt man die eigentlich so? Der Name ist aber auch der Hammer...) und Herrn Hoffmann! Na? Wer riecht die Ironie?

Und ich weiß sie singen nicht für mich
(Und) ich weiss doch trotzdem glaube ich
Daß ich sie verstehen kann
Obwohl ich bin ein Mann
Und trotzdem finde ich sie super

5 Kommentare 9.12.06 19:00, kommentieren

"Wer sich Vorwürfe macht, ist zum falschen Zeitpunkt intelligent." --Billy--

"Denn wer liebt, der ist voller Sehnsucht und findet nie ruhigen Schlaf, sondern zählt und berechnet die ganze Nacht hindurch die Tage, die da kommen und gehen." --Chrétien de Troyes--

"Denn die Sehnsucht nach dir hält mich gefangen, bis du mich aus meiner Einsamkeit erlöst." --Mönch von Salzburg--

"Die Einsamkeit ist ein dichter Mantel, und doch friert das Herz darunter." --Erwin Guido Kolbenheyer--

15 Kommentare 10.12.06 01:40, kommentieren

Also, ich weiß ja nicht wie es euch geht...

...aber ich könnte jetzt eine warme Tasse Tee vertragen. Draußen ist alles so kahl, so grau. Und im Übrigen ist es sowieso schon seit 13:00 Uhr dunkel. Das ist ekelig. Eigentlich ein Tag, den man mit Explosions in the Sky im CD-Player und einer Tasse Tee in der Hand im Haus genießen sollte. Wären da nur nicht auch noch Pflichten...

Deswegen hier für euch quasi als Aufmunterung/Entspannung/Extra (wie immer ihr es nennen wollt) Explosions in the Sky - "Day Seven": (siehe nächster Beitrag)

12.12.06 15:56, kommentieren